Drachenfrucht-Himbeer-Smoothie

Die Tage werden immer kürzer und jeden Morgen überlege ich aufs Neue, wie ich die hellen Stunden möglichst gut nutzen kann. So richtig wach werde ich leider nicht bei der kurzen Sonnenscheindauer. An manchen Tagen wäre ich da wirklich gerne ein kleines Murmeltier, das über die kalten Wintermonate einfach durchschläft. Wäre das nicht fantastisch? Man kuschelt sich im Herst in seine dickste Decke ein, zieht die Fensterläden zu und bekommt von Kälte, Wind und kurzen Tagen ein paar Monate überhaupt nichts mit…bis man dann im März langsam wieder wach wird und merkt, wie einen der bevorstehende Frühling  nach draußen lockt. Ja, das wäre was…

Ich merke beim Schreiben dieses Blogposts, wie sehr mir doch der Sommer fehlt. Aus dieser Sehnsucht ist höchstwahrscheinlich auch folgender Smoothie entstanden, den ich mit Drachenfrucht und Himbeeren zubereitet habe. Mehr Exotik geht kaum noch? Absolut! Es ist das erste Mal, dass ich eine Drachenfrucht (sogenannte Pitaya) gekauft und zubereitet habe, das war wirklich aufregend 🙂 Und weil ich die eine Hälfte wie eine Mango pur ausgelöffelt habe, blieb die andere noch für andere Experimente übrig. Herausgekommen ist ein Smoothie in sattem rosa, der geschmacklich ganz weit von europäischen Breitengraden entfernt ist.

Hier gibt’s das Rezept für 2 mittelgroße Gläser Smoothie:

Zutaten:

1/2 Drachenfrucht
1 große Handvoll Himbeeren (tiefgekühlt)
2 TL Agavendicksaft
400ml Hafermilch (alternativ: Reis- oder Sojamilch)
optional: 1 EL veganes Proteinpulver (z.B. Reisprotein von PURYA)

Zubereitung:

1. Die Drachenfrucht längs mit einem scharfen Messer halbieren. Aus einer Hälfte das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausnehmen und in einen Mixer/Blender geben.

2. Die TK-Himbeeren sowie die restlichen Zutaten dazugeben und alles eine halbe Minute im Mixer zu einer smoothigen Masse verarbeiten lassen.

3. Auf 2 Gläser aufteilen und ggf. noch mit Himbeeren, Kokosflocken oder Schokokeksen dekorieren.

Bon appétit!

You may also like

%d Bloggern gefällt das: