Blaubeer-Bananen-Joghurt

Sind Bücher nicht großartig? Am besten hat man davon eine ganze Schrankwand, aus der man sich jederzeit ein Buch seiner Wahl rausnehmen kann, sich dann gemütlich in einen Sessel kuschelt (Kaffee/Tee ist natürlich obligatorisch!) und mit der Zeit taucht man langsam aber sicher in die Welt des Buches ab… Ach, so eine Bücherwand wäre schon was Feines. Am besten eine Ältere, ganz Urige, so wie bei Jane Austen. Wenn ich daran denke, wie viele Bücher sich bei mir tummeln, fällt mir auf, dass davon schon mind. 75% vegane Koch- oder Sachbücher sind. In ein paar davon schaue ich zwecks mangelnder Gelegenheit oder Aktualität nur selten rein. Wenn es dann aber doch mal vorkommt, merke ich, wie sich die kreativen Rädchen im Kopf zu drehen beginnen. Und dann fällt mir mal wieder auf: Bücher (egal welcher Art) sind unglaubliche Inspirationsquellen. So ist auch folgendes Rezept entstanden und ich bin mir sicher, es kommt auf die Liste meiner Lieblings-Frühstücks & Dessertrezepte 🙂

Zutaten für 2 Personen:

400g Sojajoghurt (ungesüßt)
250g Blaubeeren
1 Banane
2 TL Vanillezucker
3 EL Agavendicksaft
50g Kokosraspeln

Außerdem: 2 kleine Einmachgläser oder Trinkgläser

Zubereitung:

  1. Die Banane in einer Schüssel mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Vanillezucker, Agavendicksaft und Sojajoghurt hinzugeben und alles mit einem Schneebesen gut verrühren.
  2. Die Kokosflocken in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur sanft anrösten, bis sie goldbraun sein.
  3. Die Blaubeeren waschen, im Sieb gut abtropfen lassen und dann als erste Schicht in die Gläser füllen. Als nächstes den Joghurt-Mix hinzugeben (klappt ideal mit einem Trichter) – etwa so viel, bis oben noch ein 1/2 cm Platz ist bis zum Glasrand. Zum Schluss die Kokosflocken auf der Joghurtschicht anrichten.

Bon appétit! 🙂

You may also like

%d Bloggern gefällt das: