Veganer Zwetschgenkuchen

Leider war die Obsternte dieses Jahr nicht allzu berauschend. Besonders die Apfel- und Birnenernte wurde lautstark beklagt und zum ersten Mal seit ich denken kann, hat meine Familie keinen selbstgepressten Apfelsaft im Haus – mittelgradig besorgniserregend! Statt importierte Äpfel zu kaufen und damit Rezepte zu kreieren, habe ich mich auf das konzentriert, was regional (in großen Mengen) zur Verfügung steht: Zwetschgen. Nachdem ich letztes Jahr schon einige Rezepte für Zwetschgenkuchen aus diversen Kochbüchern nachgebacken hatte, bei denen irgendwie immer das gewisse Etwas fehlte, startete ich jetzt nochmal einen Anlauf. Auf den Kuchen -eigentlich hätte er „Süß-saftig-würziger Zwetschgenkuchen“ heißen müssen- folgt morgen nun schon der Nächste. Wieso? Um bis Ende des Monats dann vielleicht doch den 5kg-Vorrat an Zwetschgen zu verbrauchen 🙂 Und hier kommt das Rezept zum Nachbacken…

Teig:

250g Dinkelmehl (Type 630)
45g feiner Zucker
20g Frischhefe
100ml lauwarme Hafermilch
20g weiche Alsan oder andere vegane Pflanzenmargarine
1 Prise Salz

Füllung:

650g Zwetschgen
30g Rohrohrzucker
1 TL Pflaumenmusgewürz
1 TL Zimt
1 Pck. Vanillezucker
5 EL Pflaumenmus o. Pflaumenmarmelade
50g Mandelblättchen
Puderzucker

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle in die Mitte drücken. Dort 1 EL des Zuckers zugeben, die Hefe mit den Fingern reinkrümeln und 50ml der Hafermilch hinzugeben. Die Schüssel für ca. 20 Min. an einen warmen Ort stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, halbieren, den Kern entfernen. In eine weitere Schüssel alle Zutaten (bis auf die Mandelblättchen) geben, die Zwetschgen hinzufügen und alles gut miteinander vermengen.
  3. In die Teigschüssel die restlichen Zucker, die Hafermilch sowie die Pflanzenmargarine hinzugeben und alles mit Knethaken zu einem zusammenhängenden Teig mixen. Der Teig sollte ein großer, mittelfester Klumpen sein. Anschließend nochmal mit einem Küchentisch abgedeckt ca. 15-20 Min. gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf zu einem großen Oval ausrollen (notfalls etwas Mehl aufs Blech geben, falls der Teig zu klebrig sein sollte und sich nicht gut ausrollen lässt). Der Teig sollte ca. 0,5cm dick sein.
  5. Die Zwetschgenmischung auf den Teig geben und gut verteilen. Alle Zwetschgen sollten mit der offenen Seite nach oben zeigen. Den Teig seitlich ca. 2 cm zur Teigmitte einklappen, sodass ein dickerer Rand entsteht und die Füllung nicht ausläuft.
  6. Den Kuchen mittig in den Ofen geben. Nach 20 Min. kurz rausholen und die Mandelblättchen großzügig darauf verteilen. Nochmal für 10-15 Min. weiterbacken. Danach nur kurz abkühlen und dann am besten noch warm genießen. Bon appétit 🙂

 

You may also like

%d Bloggern gefällt das: