Herbstlich vegane Tarte

Aktuell bin ich mal wieder in der schönen Pfalz zu Besuch und staune nicht schlecht über all die Mengen an Gartengemüse und Kräutern, die meine Familie hier über die letzten Monate mühsam herangezogen hat. Teilweise sind die Ernten so mächtig, dass man sie fleißig mit denen der Nachbarn tauscht, um mehr Vielfalt in der Küche zu erlangen. Uns ergeht es jährlich so mit den Zucchinis, von denen wir nicht nur besonders viele, sondern auch besonders große Ernte-Exemplare „verwalten“ müssen. Zu Beginn gibt es fast wöchentlich Zucchini-Creme-Suppe, aber irgendwann muss dann doch auch mal etwas anderes auf den Tisch. Um die Routine zu unterbrechen, habe ich mich von ein paar nicht-veganen Quiche- & Tarte-Rezepten inspirieren lassen. Herausgekommen ist dabei eine herbstfarbene Tarte mit frischem Gartengemüse und vielen frisch gezupften Kräutern. Und nun gibt’s das Rezept 🙂

Für den Teig braucht ihr:

125g Alsan oder vegane Margarine
250g Dinkelmehl (Typ 630)
4 EL Wasser
1 TL Salz
Pflanzenöl

Für die Füllung braucht ihr:

1 größere gelbe Zucchini (grün funktioniert natürlich auch)
4 Möhren
200ml Pflanzensahne (ich nehme immer gerne Mandel- oder Hafersahne)
150ml Pflanzenmilch
2 EL Sojamehl
2-3 Zweige Thymian, Rosmarin & Oregano
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Margarine, Mehl, Wasser und Salz zusammen in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Tarteform dünn ausrollen. Die Form mit Sonnenblumen- oder Rapsöl einpinseln und den ausgerollten Teig hineinlegen, festdrücken. Überstehende Teigränder wegschneiden und die Form mind. 30 Min. kühl stellen.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und die Möhren schälen. Beides mit einem Schäler in möglichst breite, dünne und lange Streifen schälen. Die Kräuter ebenfalls waschen und klein hacken.
  3. Nach der Kühlzeit den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier auslegen und Bohnen oder Linsen zum blindbacken darauf geben. Bei 200°C 8 Min. vorbacken.
  4. Die Pflanzensahne und -milch zusammen in einen kleinen Kochtopf geben, das Sojamehl einrühren und alles zusammen kurz aufkochen. Die Creme sollte nun etwas dickflüssiger sein. Falls das nicht der Fall ist, einfach noch etwas Sojamehl hinzufügen. Vom Herd nehmen, 2/3 der Kräuter einrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  5. Sobald der Teig vorgebacken ist, die Bohnen/Linsen entfernen und die Creme auf dem Teigboden verteilen. Mit den Gemüsestreifen in der Mitte der Teigform beginnen und abwechseln Zucchini- und Möhrenstreifen kreisrund nacheinander aufstellen und leicht aneinander drücken, damit sie nicht umfallen. So lange damit fortfahren, bis der Rand der Form erreicht ist.
  6. Den Rest der Kräuter auf der Tarte verteilen, ggf. nochmal nachsalzen und -pfeffern. Dann die Tarte bei 190°C etwa 35-40 Min. in der Mitte des Backofens backen.
  7. Nach der Backzeit die Tarte ein paar Minuten abkühlen lassen, bevor ihr sie anschneidet. Bon appétit! 🙂

You may also like

%d Bloggern gefällt das: